Gemüsesuppe mit Frankfurtern (=Wiener Würstchen)

Gestern gab es bei uns eine leckere Gemüsesuppe mit Frankfurtern (in Deutschland heißen diese Würstchen „Wiener“). Für diese gehaltvolle Suppe braucht ihr für 2-3 Portionen als Hauptspeise:

  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Stange Lauch
  • 3 Karotten
  • 3 Stangen Sellerie
  • 1 kleine Zucchini
  • 250 g (Tiefkühl-) Mais
  • 1-2 EL Olivenöl und/oder Butter
  • Wasser oder Gemüsesuppe
  • 2 Paar Frankfurter / Wiener Würstchen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Zitronensaft

Als Vorbereitung das Gemüse verarbeiten:

  • Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken
  • Das restliche Gemüse (ohne Mais) in gleich große Stückchen schneiden

Dann in einem Topf Olivenöl und/oder Butter erhitzen und Zwiebel/Knoblauch darin anschwitzen. Das restliche Gemüse (mit dem Mais einige Minuten mitdünsten.

Mit so viel Wasser/Gemüsesuppe aufgießen, dass das Gemüse gerade bedeckt ist.

mDas Gemüse bissfest kochen,it Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Eventuell Wasser nachgießen, wenn die Suppe zu dick wird.

Frankfurter/Wiener Würstchen in Scheiben schneiden, zur Suppe geben und darin warm werden lassen.

Ich mache meist gleich eine doppelte oder dreifache Portionen und friere den Rest ein – klappt super!

Advertisements

29. Woche

Wie weit? 29. Woche
Wie groß ist das Baby? 39 cm groß (Scheitel-Fersen-Länge) und 1.250 g schwer
Sellerie

Gewichtszunahme: +8,5 kg (aktuell: 68,5 kg)
Bauchumfang: 97 cm (+/- 0 cm zur Vorwoche)

Der beste Moment der Woche:  ich habe die erste Kleidung von EoB gewaschen und in ihren Kasten einsortiert. Es ist unglaublich, wie klein das alles ist! Und auch so schön sich vorzustellen wie sie damit aussehen wird 🙂
Wehwechen: Sodbrennen, Kurzatmigkeit, Wasser in Beinen und Händen (aber zum Glück bis jetzt nur minimal), ständiger Harndrang
Heißhunger auf… Obst! Egal ob Weintrauben, Melone, Äpfel, … Ich freue mich schon auf gute Erdbeeren!!
Ich freue mich auf… Erdbeeren, die nach mehr als nur nach Wasser schmecken!
Ich vermisse… ein bisschen die Arbeit bzw. meinen gewohnten Alltag. Seit letzter Woche bin ich ja schon mehr zuhause als in der Arbeit, um noch ein wenig Urlaub abzubauen – das ist eine Umstellung!
Kindsbewegungen: ja, auch wieder anders als bisher. EoB dürfte nun wieder mit dem Kopf nach unten liegen (hallo Blase) und mich nach oben hin treten (hallo Rippen), aber es sind sehr sanfte Tritte.
Geschlecht: ein Mädchen!
Nächster Termin: 4. Mutter-Kind-Pass Untersuchung am 9. April – bald ist es wieder so weit und wir können EoB live bewundern!

Sport in der Schwangerschaft – Warum eigentlich?

„Ist es überhaupt gesund, Sport in der Schwangerschaft zu betreiben?“, „Schadet es meinem ungeborenen Baby?“
Diese und viele andere Fragen zum Thema Bewegung, Sport, Gesundheit, … stellen sich zahlreiche Frauen, die zum ersten Mal schwanger werden.

Die Süddeutsche.de beschreibt sehr gut die positiven Effekte von moderater Bewegung in der Schwangerschaft.

Joggen/Walken EngeloderBengel

Meine bisherigen Beiträge dazu findet ihr hier zusammengefasst:
Teil 1 (Laufen/Joggen/Walken)
Teil 2 (Schwimmen)
Teil 3 (Radfahren)
Teil 4 (Yoga)

Erstes Schwangerschaftskleid

Vor ein paar Wochen habe ich mir ein paar Kleider für die letzten Wochen der Schwangerschaft geleistet. Da der Frühling schön langsam bei uns Einzug hält, eröffne ich heute mal den „Kleiderreigen“:

27.SSWKleid1 27.SSWKleid2

Wickelkleid: H&M Mama
Cardigan: Benetton
Strumpfhose: H&M Mama
High Heels: Buffalo

Hier auch noch ein Foto von Kileen (ihr Blog „Cute & Little“ ist super gemacht, finde ich!) in der 27. Schwangerschaftswoche:

cuteandlitte27.SSW

Tomatencremesuppe

Gestern musste es ganz schnell gehen, daher gabs folgende Suppe:

Zutaten (für 3-4 Portionen)

  • 600 g Tomaten, enthäutet, gerne auch aus der Dose 🙂
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter (oder halb Butter, halb Olivenöl)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Schlagobers
  • 20 g Mehl, glatt
  • 600 ml Rindssuppe
  • 8 Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Kristallzucker
  • Salz
  • Zitronensaft
  • Zum Garnieren: etwas Basilikum und gehobelter Parmesan

Die Zwiebeln schneiden (muss nicht allzu klein sein, da sie ja später noch püriert werden).

Die Butter (und das Olivenöl) erhitzen, die Zwiebeln darin glasig anschwitzen, Mehl beigeben und kurz ohne Farbe rösten. Tomaten und Tomatenmark beimengen, durchrühren, mit Suppe aufgießen und Aromastoffe beigeben.

20-30 Minuten nicht zugedeckt kochen lassen.

Das Lorbeerblatt und die Pfefferkörner herausnehmen und mit Schlagobers aufmixen.

Und das wars auch schon! Wie ihr seht, ein schnelles, einfaches Rezept mit Zutaten, die man immer zuhause lagern kann. Mit Parmesan und Basilikum (ev. sogar mit gerösteten Brotwürfeln) ist die Suppe ein Gedicht!

28. Woche

Wie weit? 28. Woche
Wie groß ist das Baby? 37 cm groß (Scheitel-Fersen-Länge) und 1.100 g schwer

Kokosnuss

Gewichtszunahme: +8,5 kg (aktuell: 68,5 kg)
Bauchumfang: 97 cm (+/- 0 cm zur Vorwoche)

28.SSWvonvorne 28.SSWvonderSeite

Der beste Moment der Woche:  da ich leider krank war, kein bester Moment letzte Woche
Wehwechen: So ein grippaler Infekt relativiert alle Wehwehchen 😉 Bis auf ein bisschen Sodbrennen gings mir schwangerschaftsbezogen eigentlich super letzte Woche!
Heißhunger auf… nichts bestimmtes
Ich freue mich auf… die Lieferung der Kinderzimmermöbel – dann kann die Planung endlich weitergehen!
Ich vermisse… meine reguläre Frühlingskleidung!
Kindsbewegungen: ständig!
Geschlecht: ein Mädchen!
Nächster Termin: 4. Mutter-Kind-Pass Untersuchung am 9. April

Was noch alles zu tun ist bevor das Baby kommt

Es gibt ja noch soo viel zu erledigen, bevor unsere kleine EoB auf die Welt kommt! Zum Glück gibt es so etwas Tolles wie Mutterschutz, in Österreich sogar ganze 8 Wochen vor dem voraussichtlichen Enbindungstermin!! Zusätzlich werde ich noch einen Teil meines Resturlaubes aufbrauchen, daher komme ich in den Genuss, die nächsten 12 Wochen zur freien Verfügung zu haben (naja, ein paar Arbeitstage werden es vereinzelt schon noch werden, aber eben nicht mehr Vollzeit)!

Damit mir nicht langweilig wird und damit ich auch wirklich alles erledige, was mir so im Kopf herumschwirrt, habe ich mir eine DoTo Liste erstellt (ich liebe es ja, DoTo Listen abzuhacken 😉 ) Zusätzlich dient die Liste auch als Zeitüberbrückung, denn ich KANN ES KAUM ERWARTEN DIE KLEINE EOB ENDLICH IN DEN ARMEN ZU HALTEN!!!
Die Liste lässt sich in „unbedingt, zwingend notwendig, bevor das Baby kommt“, „nice to have bevor das Baby kommt“ und „einfach nur für mich selbst“ einteilen. Am besten, ihr entscheidet selbst, was in welche Kategorie gehört 🙂

Die Zweisamkeit genießen
Da Mr. C natürlich nicht in den Genuss kommt, die nächsten 12 Wochen „frei“ zu haben, er aber beruflich österreichweit unterwegs ist, werde ich ein paar mal als „blinder Passagier“ mit auf Geschäftsreise gehen. Mr. C wird dann untertags arbeiten, während ich die Zeit alleine genieße, abends können wir dann gemeinsam chic und nochmal ohne auf die Uhr sehen zu müssen richtig gut essen gehen. Geplant sind vorerst mal ein Trip nach Salzburg und einer nach Wien.
Vielleicht bekomme ich ja ein paar Tipps von der Guten Güte und von Mama Mia, was ich als Schwangere zwei Tage alleine in der Stadt anstellen kann (Shoppen – vielleicht auch was hübsches fürs Baby? Essen? Entspannen? Ein wenig Kultur?) und vielleicht sogar einen genialen Lokal-Geheimtipp für ein romantisches Abendessen? Ich würde mich wahnsinnig freuen!

Nestbautrieb – das Finale
Das Babyzimmer soll endlich fertig gestellt werden! Die Möbel haben wir bereits Anfang Jänner bestellt aber bei einer Lieferzeit von 12 (!!) Wochen, warten wir immer noch… Sobald die Möbel aufgebaut sind, beginnt der Feinschliff: Vorhänge, Teppich, Bilder, … und was das Babyzimmer sonst noch behübscht. Ich freu mich schon, nochmal ein wenig Shoppen zu gehen und ENDLICH das Babyzimmer fertigzustellen!

Nestbautrieb 2.0
Nicht nur unsere EoB soll es mal schön haben, sondern auch Mr. C und ich wollen es – zumindest putztechnisch – nochmal „so richtig krachen lassen“. Wenn EoB da ist, haben wir sicher anderes zu tun (EoB knutschen, kuscheln, betrachten, füttern, in den Schlaf wiegen, …). Es wird also einen eigenen Putzplan für die nächsten 12 Wochen geben (Fenster, Jalousien, Vorhänge, Bad putzen, Küche putzen, …) Mal schauen, wie lange ich mich fit fühle, das selbst zu erledigen, und ab wann Mr. C einspringen muss 😉

Einmal das volle Programm bitte
…und zwar nur für mich! Einmal Maniküre, Pediküre, Gesichtsbehandlung, Massage, Spitzen schneiden und last but not least: „einmal Waxing bitte!“
Mehr gibt es dazu glaube ich nicht zu sagen, oder? Ich will mich ja auch wohlfühlen in meiner Haut (und – auch wenn es oberflächlich ist – bei der Entbindung ein wenig gepflegt daherkommen)!

Folgende ToDos stehen ebenfalls auf meiner Liste:

  • In Bewegung bleiben, und zwar möglichst oft! Eine Mischung aus Laufen/Walken, Yoga, Radfahren, Schwimmen und meiner Fitness-DVD sollen mich fit halten.
  • Einige Lieblingsgerichte vorkochen und einfrieren für die erste Zeit im Wochenbett
  • Neue Rezepte ausprobieren und auch ein paar Verwandte und Freunde an den „Kochkünsten“ teilhaben lassen
  • Unseren Familienstammbaum weiter zurück verfolgen. Mr. C und ich haben damit bereits vor ein paar Monaten gestartet. Nun kann ich diesem „Projekt“ wieder mehr Zeit zu widmen.
  • Bücher lesen. Jetzt habe ich schließlich noch Zeit dafür und bei mir liegen immer noch zwei oder drei ungelesene, die ich in letzter Zeit geschenkt bekommen habe. Ich freue mich auf die ungestörte Zeit – am besten auf der Terasse im Liegestuhl!
  • CDs aussortieren. Ziel ist es, meine CDs auf den Computer zu überspielen, die CDs im Anschluss zu verkaufen oder zu verschenken und so Platz in einer Schublade für EoBs Spielzeug zu machen. Achja, die eine oder andere Playlist soll dabei auch rauskommen!
  • Kaffeehäuser besuchen. Einfach nur gemütlich einen Kaffee trinken, eine Zeitschrift lesen und ein wenig herumtrödeln – einfach herrlich!
  • Ein Schwangerschafts-Tagebuch erstellen
  • Professionelle Fotos vom Babybauch schießen lassen (bei diesem Punkt bin ich mir noch nicht so sicher. An alle Mütter: Habt ihr das gemacht? Wenn ja, wie wars? Wenn nein, habt ihr es später bereut?)

Ihr seht, meine Liste ist laaaange! Mal schauen, ob ich das alles unterbringe bis zur Geburt. Achja, eines – wenn nicht das Wichtigste – habe ich beinahe vergessen: Nur nicht stressen lassen und auch mal NIX tun! Einfach mal lange schlafen, in den Tag hineintrödeln, Fernsehen, Pizza bestellen und ein wenig von EoB träumen. Bücher lesen, massieren lassen, Kaffeehäuser besuchen, … kann ja auch mal zu viel werden…

Was habt ihr im Mutterschutz getan oder geplant? Ist meine Liste zu lange?