Schokoküchlein mit flüssigem Kern

Das Wetter verlangt nach etwas Süssem, deshalb gibt es heute ein geniales Rezept für Schokoküchlein mit flüssigem Kern.

Für 8 kleine bzw. 4 große Portionen benötigt ihr

  • 3 Eier
  • 3 Eigelb
  • 100 g Kristallzucker
  • 150 g Butter
  • 150 g Schokolade mit 70% Kakaoanteil
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Maistärke

Zuerst Eier, Dotter und Zucker über Wasserdampf schaumig schlagen. Dann die Rührschüssel vom Dampf ziehen und weiterschlagen, bis der Schaum Zimmertemperatur hat.

Die Schokolade mit Butter vorsichtig schmelzen und – nicht zu heiß – in den Schaum rühren.

Mehl mit Stärke in den Schokoschaum sieben und unterheben. Die Masse in die mit Butter und Zucker ausgekleideten Förmchen füllen, ins heiße Wasserbad stellen und bei 200°C für 20 Minuten backen.

Und das wars auch schon! Das geniale bei dem Rezept ist, dass man wenige Zutaten benötigt, die man fast immer zuhause hat und es wirklich immer gelingt – einfach mal ausprobieren 🙂

Dazu passt super folgender Beerenmix:
1/8 l Wein oder Orangensaft mit 2 EL Zucker erhitzen und 1 TL (in etwas Wasser aufgerührte) Maisstärke zugeben. 300 g Beeren (ich nehme meist einen Tiefkühl-Beerenmix) darin durchziehen lassen und auf Tellern anrichten. Dsa ganze kann dann noch mit Physalis und frischen Beeren dekoriert werden.

Blogbeitrag der Woche – „Glück“ hat damit nichts zu tun

Die Schweizer Journalistin und Bloggerin Nathalie Sassine-Hauptmann hat für „wir eltern“ einen – wie ich finde – genialen Beitrag zum Thema Väter verfasst. Der Beitrag dreht sich um Väter, die sich gerne (und freiwillig) auf ihre Kinder kümmern und so auch der Mutter ermöglichen, arbeiten zu gehen und warum „Glück“ damit nichts zu tun hat.

Für alle Mamas, deren Männer/Freunde/… sich auch so toll um den Nachwuchs kümmern, ein MUSS-Blogpost!

Ich hoffe, der Beitrag gefällt auch auch!

Alles Liebe, Simone

Puten-Piccata mit Erbsen-Minz-Gemüse

Schnell Angebratenes ist momentan relativ häufig auf unserem Speiseplan zu finden: Es geht schnell und schmeckt lecker, wie zum Beispiel dieses Putenschnitzel.

Für 4 Personen braucht ihr

  • 4 Putenschnitzel (ca. 500 g)
  • 2 Eier
  • 40 g geriebener Parmesan
  • 4 EL Mehl
  • 4 EL Olivenöl
  • 20 g Butter
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 600 g (Tiefkühl-)Erbsen
  • 200 ml Gemüsesuppe
  • 200 g Frischkäse
  • 4 Zweige Minze
  • Salz, Pfeffer

Das Putenfleisch quer halbieren, so dass 8 kleine Schnitzel entstehen, kalt abspülen und trocken tupfen.

Eier und Parmesan in einem tiefen Teller verquirlen. Mehl in einen weiteren tiefen Teller geben. Schnitzel salzen und pfeffern, zunächst im Mehl, dann in der Ei-Käse-Masse wenden.

Die Schalotten schälen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten, Erbsen zugeben, Suppe angießen und aufkochen lassen. Frischkäse einrühren und ca. 10 Minuten garen lassen.

Das Olivenöl und die Butter in einer Pfanne erhitzen, Schnitzel darin unter Wenden ca. 6 Minuten braten.

Die Minze in Streifen schneiden (einige Blätter zum Garnieren beiseite legen) und zu den Erbsen geben, salzen und pfeffern.

Schnitzel und Erbsen mit Minze garniert servieren.

Geht wirklich ultraschnell und schmeckt so köstlich!!

15 Wochen EoB

15 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: von Mama getragen werden
Das mag ich gar nicht: alleine auf der Spieldecke liegen ging diese Woche leider gar nicht – EoB war superanhänglich!!
Was ich in dieser Woche gelernt habe: Schlafen im Kinderwagen geht seit gestern wieder, kann aber auch ein Glückstreffer sein 🙂 Außerdem kann die kleine EoB in Rückenlage ihre Füße in die Höhe schmeißen, dass es eine Freude ist! Ich nehme mal an, dass sie sich bald auf den Bauch drehen wird!
Meine liebsten Spielsachen: der Oball
Babyfacts: 63 cm, 6 kg, Kleidergröße: 62, Windelgröße: Pampers Nr. 3

15 Wochen Baby EoB

15 Wochen Mama sein:
Neue Erkenntnisse: Knoblauch und Zwiebel sind nicht gut für Babys Bauch!
Schreckmoment: Mir gehen die Haare aus – und zwar büschelweise!! War aber zu erwarten…
Dafür fehlt mir die Zeit: so blöd es klingt: in Ruhe aufs Klo gehen 😉
Der glücklichste Moment: Wieder mal mit dem Kinderwagen auszufahren. So gerne ich sie trage, aber da fühle ich mich mit dem ganzen Gepäck (Windeln, Ersatzkleidung, Decke, Spuckwindel, Wasserflasche, Geldbörse, … und was man sonst so braucht) manchmal wie ein Packesel 😉
Nächte/Schlaf: Leider superanstrengend die ganze Woche: Es gab Blähungen ohne Ende!! Wir werden diese Woche mal den Osteopathen ausprobieren. Ich werde berichten, wies gelaufen ist…
Darauf freue ich mich: wieder angenehmere Nächte ohne Blähungen
Mamafacts: 61,5 kg, Bauchumfang: 80 cm

Erster Urlaub mit der kleinen EoB

Wie bereits vor ein paar Tagen berichtet, haben wir die vergangene Woche auf der Turracher Höhe verbracht.

HochschoBär - Geschenk an die ganz kleinen im Hotel Hochschober

Aufgeregt und voller Vorfreude machten wir uns auf den gefühlt enorm weiten Weg von 2 Stunden auf die Turracher Höhe. Die kleine EoB verschlief die Anreise und war gut gelaunt als wir im Hotel Hochschober ankamen.

Baby EoB verschläft ihren ersten Urlaub

Unser Tagesrhytmus war im Großen und Ganzen bestimmt durch jenen der kleinen EoB mit einem ausgiebigen Vormittagsspaziergang an der frischen Luft, einem laangen Mittagsschläfchen zu dritt – einfach herrlich! –, einem ausgiebigen Bad im superschönen Wellness-Bereich (sofern die kleine EoB nicht zu müde war…) und einem gemütlichen Abendessen – ohne EoB, denn die fiel spätestens um 7 Uhr in ihr Gitterbettchen und schlief 🙂

Turracher Höhe Wandern  Turracher Höhe Schwarzsee

Mein Resümee unserer ersten Reise
Ich hätte nicht gedacht, dass es so unkompliziert ist. Insgesamt waren es 5 sehr erholsame Tage, in denen Mr. C und ich auch mal Zeit für uns fanden, aber hauptsächlich die Zeit zu dritt als Familie genossen!

Turracher Höhe

Und jetzt freue ich mich schon auf unseren nächsten Urlaub, in hoffentlich nicht allzu langer Zeit!

Blogbeitrag der Woche – Neuer Job Mama

Diesmal gibt es einen Beitrag von der österreichischen karriere.at Seite. Heike Frenner ist zwar keine Bloggerin, schreibt aber freiberuflich für den karriere.at-Blog.

In dem Blogpost „Neuer Job Mama“ beschreibt sie auf lustige, ironische Weise, wie es ihr mit ihrem neuen Job als Mama ergeht und was sie mit ihrem neuen „Chef“ – dem Baby – erlebt. Wirklich seeehr unterhaltsam!

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

Simone

Erster Urlaub mit der kleinen EoB – die Vorbereitungen

Wie im letzten Baby-Wochenupdate kurz erwähnt, waren die kleine EoB, Mr. C und ich vergangene Woche auf Urlaub. Eins schonmal vorweg: Es ist alles viel entspannter gelaufen als befürchtet!

Das Reiseziel
Auf einen erholsamen, entspannten Urlaub haben wir als frisch gebackene Eltern natürlich besonders Lust – doch wohin mit unserem 3 Monate alten Mädchen?

In der Vergangenheit ging es für uns ja eher in Hotels, die Gäste erst ab 16 Jahren akzeptierten –  das geht mit der kleinen EoB nun natürlich nicht mehr! Außerdem haben sich die Prioritäten, was ein Hotel zu bieten haben muss, geändert.

Nach langem Überlegen, ob wir eine Reise nach Italien wagen sollten, sind wir letztendlich doch in Österreich geblieben: Wir sind auf die Turracher Höhe an der steirisch-kätnerischrn Grenze in Österreich ins Hotel Hochschober gefahren! Bereits nach unserem Babymoon im Jänner wusste ich, dass das genau das Richtige für uns drei ist. Leckeres Essen, ein wenig Wellness, eine liebevolle, ungezwungene Atmosphäre – was vor allem mit Kind wichtig ist – und eine traumhafte Umgebung. Die Turracher Höhe bietet wunderschöne Wanderwege in unberührter Natur und ein riesiges Freizeitangebot zu jeder Jahreszeit – auch mit Kindern.

Turracher Höhe

Das Einpacken
Jeder von uns hat eine grobe Checkliste im Kopf, wenn es darum geht, alleine oder als Paar auf Urlaub zu fahren. Wenn man mit einem Baby verreist sieht die Sache allerdings ganz anders aus. Hat man sich vorher zu einer eher minimalistischen Art des Packens erzogen, ändert sich nun so einiges…

Unsere Packliste für die kleine EoB bestand aus

  • Kleidung für Tag & Nacht: für 5 Tage haben wir 10 Outfits für alle Wetterlagen eingepackt – man weiss ja schliesslich nie, wie oft sich ein Baby anspuckt oder sonst was anstellt – denn Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste – gebraucht haben wir dann übrigens nicht einmal 5 Outfits 😉
  • Spielzeug: wir haben 6 verschiedene Stofftiere/Rasseln/Obälle/Spieluhr mitgenommen – gebraucht hätten wir vermutlich keines, da es so viel Neues zu entdecken gibt, dass das eigene Spielzeug meist nicht so spannend war
    Babydecke – die Decke war super! Eine vertraute, gepolsterte Liegefläche zum Spielen und ein weicher Wärmespender, wenns mal kälter war!
  • Windeln und Feuchttücher: wir hatten dann natürlich viel zu viele Windeln dabei, aber wie heisst es so schön „Vorsicht ist die Mutter…“ – ach ihr wisst schon… 😉
  • Babytrage und Kinderwagen: Die Babytrage hat sich wie immer absolut bewährt! Der Kinderwagen mal wieder nicht so… Zweimal haben wir eine Ausfahrt gewagt, aber nach spätestens 10 Minuten gab es Gebrüll und EoB wanderte ins Tragetuch, wo sie dann auch zufrieden einschlief
  • Babys Kulturbeutel: darf natürlich auch nicht fehlen und beinhaltete Wund- und Heilsalbe, Nagelschere, Fieberzäpfchen, Kümmelzäpfchen, Sonnencreme, Kälteschutzcreme
  • Ganz wichtig sind viele Spucktücher und einen Schnuller haben wir eigentlich auch immer dabei
  • Was natürlich auch nicht fehlen durfte waren: Mutter-Kind-Pass, Impfpass, ECard

HochschoBär - Geschenk an die ganz kleinen im Hotel Hochschober

Soweit, so gut – jetzt konnte es also endlich losgehen! Mehr dazu bald…