Unser Silvestermenü

Ich wünsche Euch alle ein schönes, neues Jahr!

Was habt ihr denn gestern gemacht? Wir sind heuer gemütlich zuhause geblieben und haben uns was leckeres gekocht. Es gab eine Karottencremesuppe mit Steinofenbaguette, danach eine Entenbrust mit Balsamico-Rotkraut, Kartoffel-Mandelbällchen und einer Gewürzreduktion und als Nachspeise das schon bewährte Schokosouffle aus dem Rohr mit Vanilleeis und Beerenmix. Es war einfach köstlich!

Hier das Rezept für die Entenbrust samt Beilagen:

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Stück Entenbrust

für die Bällchen:

  • 400 g mehlige Erdäpfel
  • 2 Eidotter
  • 10 g Butter
  • Salz, Muskatnuss
  • Brösel, Ei, Mandelsplitter

für das Rotkraut: (oder einfach nur das TK-Rotkraut – geht schneller!)

  • 250 g TK-Rotkraut
  • 1 EL Zucker
  • 1/16 L Balsamico
  • 1/8 L Rotwein
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/8 L Orangensaft
  • 50 g Preiselbeermarmelade

für die Gewürzreduktion:

  • 1/8 L Rotwein
  • 1/16 L Balsamico
  • 1-2 EL Zucker
  • Thymian, Rosmarin, Sternanis, Zimt
  • 1 Schuss Limettensaft

Zubereitung:

Für die Gewürzreduktion alle Zutaten in einem Kochtopf zusammen fügen und einreduzieren (nicht zu stark, sonst wird es bitter), das ganze dauert ca. 1 Stunde, ich habe das bereits am Vormittag erledigt – riecht halt am Anfang nicht besonders gut, schmeckt aber dann umso köstlicher!

Für die Kartoffelbällchen die Kartoffeln schälen, in Salzwasser weich kochen, abseihen und im Backrohr bei 180°C für 10 Minuten aufdampfen lassen. Durch die Presse drücken und noch im heißen Zustand die Eidotter und die zerlassene Butter einrühren. Die Masse abkühlen lassen und Kastanien-große Bällchen formen. Die Bällchen nacheinander mit Ei, Brösel und Mandelsplitter panieren und in heißem Öl frittieren.

Für das Rotkraut den Zucker karamellisieren, mit Balsamico, Rotwein und Orangensaft ablöschen. Das TK-Rotkraut, Zimt, Lorbeerblatt, Preiselbeermarmelade hinzugeben und zugedeckt dünsten lassen.

Die Entenbrust auf der Hautseite goldbraun braten, wenden und für ca. 10 Minuten bei 180°C im Backrohr fertig garen lassen.

Und das wars schon! Das ganze dauert eigentlich nicht so lange, ist aber ein super Rezept um mal aufzutrumpfen und was anderes zu machen!

Lasst es euch schmecken!