Puten-Piccata mit Erbsen-Minz-Gemüse

Schnell Angebratenes ist momentan relativ häufig auf unserem Speiseplan zu finden: Es geht schnell und schmeckt lecker, wie zum Beispiel dieses Putenschnitzel.

Für 4 Personen braucht ihr

  • 4 Putenschnitzel (ca. 500 g)
  • 2 Eier
  • 40 g geriebener Parmesan
  • 4 EL Mehl
  • 4 EL Olivenöl
  • 20 g Butter
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 600 g (Tiefkühl-)Erbsen
  • 200 ml Gemüsesuppe
  • 200 g Frischkäse
  • 4 Zweige Minze
  • Salz, Pfeffer

Das Putenfleisch quer halbieren, so dass 8 kleine Schnitzel entstehen, kalt abspülen und trocken tupfen.

Eier und Parmesan in einem tiefen Teller verquirlen. Mehl in einen weiteren tiefen Teller geben. Schnitzel salzen und pfeffern, zunächst im Mehl, dann in der Ei-Käse-Masse wenden.

Die Schalotten schälen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten darin glasig dünsten, Erbsen zugeben, Suppe angießen und aufkochen lassen. Frischkäse einrühren und ca. 10 Minuten garen lassen.

Das Olivenöl und die Butter in einer Pfanne erhitzen, Schnitzel darin unter Wenden ca. 6 Minuten braten.

Die Minze in Streifen schneiden (einige Blätter zum Garnieren beiseite legen) und zu den Erbsen geben, salzen und pfeffern.

Schnitzel und Erbsen mit Minze garniert servieren.

Geht wirklich ultraschnell und schmeckt so köstlich!!

Advertisements

Cäsar-Salat mit Hühnerbruststreifen

Ein absoluter Klassiker und für Mr. C und mich ein immer wieder „Must have“ als Abendessen ist dieser Cäsar-Salat mit Hühnerbruststreifen – der geht eigentlich immer!

Für 4 Personen als Vorspeise oder für 2 Personen als Hauptspeise braucht ihr

  • 2 Packungen gemischter Salat á 200 g
  • 300 g Hühnerbrust(-streifen)
  • Butter
  • Olivenöl
  • 50 Parmesan (gehobelt)
  • 5 EL Mayonnaise
  • 5 EL Sauerrahm
  • 1TL Sardellenpaste
  • 2-3 EL Weißweinessig
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • wer es gerne pikant mag, gerne auch noch Bauchspeck, knusprig angebrutzelt, zum Darüberstreuen

Mayonnaise mit Sauerrahm, Sardellenpaste und Essig glatt rühren. Olivenöl unter Rühren zugießen. Dressing mit zerdrücktem Knoblauch, 2 EL Parmesan, Salz, Pfeffer und einer Prise Cayennepfeffer abschmecken.

Das Fleisch in Streifen schneiden (oder bereits in Streifen geschnitten kaufen 😉 ), mit Salz und Pfeffer würzen. Butter und Olivenöl erhitzen, Fleisch darin knusprig anbraten.

Den Salat mit dem Dressing vermischen, mit den gebratenen Hühnerbruststreifen auf Tellern anrichten und mit gehobeltem Parmesan (und Speckstreifen) bestreuen uuuund

GENIESSEN 🙂

Datteln im Speckmantel

Mit unserem kleinen Baby habe ich momentan nicht soviel Zeit wie sonst, um Gäste einzuladen und entsprechend „aufzukochen“. Was aber als kleiner Snack zu Beginn ganz schnell geht und immer super ankommt, sind diese Datteln im Speckmantel.

Für 4 Personen braucht man:

  • 300 g Bacon (Frühstücksspeck bzw. Bauchspeck)
  • 200 g getrocknete Datteln (ca. 30 Stück)
  • 2 EL Öl

Die Speckscheiben halbieren und jeweils ein Stück Speck um eine Dattel wickeln. Eventuell mit Zahnstochern fixieren.

Das Öl erhitzen und die Speckdatteln darin knusprig braun braten lassen.

Die Datteln können auch eine Zeit lang im Backrohr bei 70 Grad warm gehalten werden.

Geht schnell und macht echt was her 🙂

Hühnerspiesse

Bevor der Sommer vorbei ist, hier noch das Rezept für super leckere Grillspieße mit Hühnerfleisch, die dank dem Zitronensaft (fast) nicht zu trocken werden können!

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Hühnerbrustfilets
  • 1 kleine Zucchini
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Rosmarin
  • Saft von 2 Zitronen
  • 8 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Holzspiesse (oder noch besser: Die Stängel des Rosmarin, wenn sie dick genug sind – dann entsteht noch mehr Aroma!)

Die Hühnerbrustfilets waschen, trockentupfen und in quadratische Stücke schneiden. Die Zucchini waschen und in gleich große Stücke schneiden.

Die Knoblauchzehen fein hacken und mit dem Rosmarin, dem Zitronensaft und dem Olivenöl verrühren, salzen und pfeffern.

Das Fleisch und die Zucchini in die Marinade legen und mindestens 1 Stunde (noch besser über Nacht) marinieren.

Anschließend das Fleisch und die Zucchini abwechselnd auf einen Holspiess spiessen und beidseitig grillen.

Zucchini mit Eierschwammerln (=Pfifferlinge)

Die Eierschwammerl (für unsere deutschen Nachbarn übersetze ich hier mal: Pfifferlinge) sprießen bei uns in der Steiermark heuer nur so aus dem Boden! Damit es nicht immer Schwammerlgulasch oder Eierschwammerl mit Ei gibt, hier eine super leckere Alternative:

Für 2 Personen als Hauptspeise bzw. für 4 Personen als Beilage benötigt man:

  • 1/2 kg kleine Zucchini
  • 1/4 kg Eierschwammerln
  • 1 Schalotte bzw. kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 EL Schlagobers
  • 15 dag Creme fraiche
  • Salz, Pfeffer

Die Zucchini zuerst der Länge nach in dünne Scheiben, dann schräg in Streifen schneiden. Auf Küchenpapier legen, salzen und eine Viertelstunde Wasser ziehen lassen. Trocken tupfen.

Schalotte/Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Petersilie fein schneiden. Die Schwammerln putzen, große Exemplare halbieren oder vierteln.

Eine Mischung aus Olivenöl und Butter in einer Pfanne erhitzen. Schalotte/Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen und die Zucchini darin anrösten.

In einer zweiten Pfanne Öl erhitzen und die Schwammerln darin anrösten. Sobald die ausgetretene Flüssigkeit verkocht ist, mit den Zucchinistreifen vermengen. Schlagobers dazugeben und einkochen lassen. Die Creme fraiche untermengen und nochmals erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Petersilie darüberstreuen.

Mit einem frischen Schwarzbrot sind die Schwammerln ein Gedicht! Lasst es euch schmecken!!

Miesmuscheln in Weißweinsauce

Wer Miesmuscheln mag, wird dieses Rezept lieben! Es geht schnell und schmeckt nach Sommer und Urlaub! Für 4 Personen benötigt man:

  • 2 kg Miesmuscheln
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 TL Rosmarinblätter
  • 1/4 l Weißwein
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 EL Olivenöl
  • 30 g Butter

Die Muscheln unter fließendem, kaltem Wasser gut abbürsten. Offene Muscheln wegwerfen.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und in einem großen Kochtopf in Öl dünsten. Thymian und Rosmarin zugeben und mit Weißwein ablöschen.

Die Muscheln dazugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze kochen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben (ca. 15 Minuten). Geschlossene Muscheln wegwerfen.

Das Kochwasser durch einen Sieb seihen und in einen anderen Topf überführen. Mit der Butter montieren. Die Hälfte der Petersilie fein hacken und untermischen. Die Flüssigkeit unter starkem Kochen auf die Hälfte reduzieren und danach über die Muscheln gießen.

Mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und am besten mit einem leckeren Baguette genießen!

Seeteufelspieße mit Pancetta und Brot

Wenn ihr beim Grillen mal so richtig angeben wollt, sind diese Spieße der richtige Clou! Für 4 Personen benötigt ihr:

  • 450 g Seeteufel (die günstigere Variante ist Steinbeißer oder Hogi-Filet)
  • 2 Ciabattas
  • 4-8 dicke Rosmarinzweige (ersatzweise: Holzspießchen)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 12 Scheiben Pancetta oder Räucherspeck
  • 1-2 EL Balsamico

Den Fisch in ca. 2,5 cm große Würfel schneiden, die Ciabattas entkrusten und in gleich große Stücke schneiden. Fisch- und Brotstücke in eine Schüssel geben.

An der Spitze der Rosmarinzweige die Blättchen stehen lassen, die restlichen mit entfernen. Rosmarinblättchen mit den zerdrückten Knoblauchzehen und 5-6 EL Olivenöl verrühren und unter die Fisch- und Brotstücke rühren.

Das untere Ende der Rosmarinstängel scharfkantig abschneiden, Fisch und Brot abwechselnd aufspießen, bis sich je etwa drei Stücke auf den Spießen befinden.

Die Spieße ein wenig würzen und mit 1-2 Speckscheiben locker umwickeln. Die Spieße auf ein Backblech legen, etwas Olivenöl darüber verteilen und bei 200°C 15-20 Minuten braten, bis das Brot knusprig und goldbraun ist.

Die Spieße mit etwas Balsamico und Olivenöl beträufeln.

Sieht super spektakulär aus und schmeckt einfach köstlich!!