Protein-Häppchen im Brownie-Style

Auch diese Woche gibt’s wieder ein Rezept für einen gesunden, aber trotzdem süßen/“nachspeisigen“ Snack, der mein Verlangen nach Süßem stillt. Diesmal von Fitnessista. Ihre Brownie Batter Protein Bites (ich habe das mal frei mit „Protein-Häppchen im Brownie-Style“ übersetzt ;)) sind super süß und einfach vorzubereiten.

???????????????????????????????

Hier meine Abwandlung vom „Rezept“:

  • 2 EL Kokosnuss-Raspel
  • 2 EL Schokoladen-Protein-Pulver
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 Rippe dunkle Schokolade (in kleine Stücke zerteilt)
  • 2 EL Mandelmus
  • 2 EL
  • 1 Prise Salz

DSC04376

Alle Zutaten in einer Küchenmaschine verrühren – das wars auch schon 😉

Ich hatte mit der Konsistenz so meine Probleme, daher sind es keine Bällchen sondern eben „Häppchen“ im Glas geworden. Vermutlich lag es an dem Ersatz der Mandelbutter, die ich bei uns leider nicht gefunden habe. Daher habe ich Mandelmus vewendet, das vermutlich etwas flüssiger ist. Die Masse war leider so klebrig, dass ich sie nicht verarbeiten konnte, aber auch mit einem Löffel aus dem Glas schmeckts hervorragend!

DSC04377

Beim nächsten Mal mache ich gleich eine größere Menge und werde ein wenig mit der Konsistenz spielen (eventuell mehr Haferflocken oder Protein-Pulver?).

Schoko-Eiweiß-Riegel

Die Challenge der Woche lautet, das eigene Snack-Verhalten zu beobachten und eventuell ein wenig zu optimieren. Da ich einen süßen Zahn habe, ist Naschen meine große Schwäche was das angeht, daher bin ich immer auf der Suche nach gesunden Alternativen. Klara Fuchs hat hier ein paar super Rezepte auf ihrem Blog, unter anderem diese Schoko-Eiweiß-Riegel. Die musste ich natürlich gleich ausprobieren! Sie schmecken einfach köstlich, stillen meinen Gusto auf was Süßes und sind noch dazu ein peferkter Snack vor oder nach dem Sport!

Das Rezept findet ihr direkt bei Klara Fuchs, ich habe da nix verändert, hier nur ein paar Fotos von meinem Versuch:

Schoko-Eiweiß-Riegel

Die Form lässt noch etwas zu wünschen übrig, aber mit ein bisschen Übung schaff ich das sicher noch besser!

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

Schoko-Eiweiß-Riegel Zutaten

Und daraus wurden dann 9 Stück des sättigenden, gesunden Schoko-Eiweiß-Riegel!

DSC04383

NC2015 – Bleib am Ball

Die letzte Woche der NC2015 ist geschafft! Wer Lust hat, kann die 6-Wochen-Challenge auch zu einem anderen Zeitpunkt durchführen – ich freue mich auf Rückmeldungen!

Die Challenge der finalen 7. Woche der Neujahrs-Challenge lautet: Bleib am Ball! Ich möchte mich nicht wieder im Alltag „verlieren“ und ein paar neue gesunde Angewohnheiten beibehalten oder sogar weiter ausbauen. Mal schauen in wie weit die Zeit mit unserer kleinen EoB das zulässt. Aber „billige“ Ausreden zählen nicht, denn:

Workout2%

Falls ihr eine Wochenchallenge versäumt habt, hier nochmal alle zusammengefasst:

Woche 1 – Führe ein Ernährungstagebuch
Plan
Ziel

Woche 2 – Erhöhe dein Trainingspensum
Plan
Ziel

Woche 3 – Probiere ein neues gesundes Rezept
Plan
Ziel

Woche 4 – Trinke mehr Wasser
Plan
Ziel

Woche 5 – Clean Eating
Plan
Ziel

Woche 6 – Ändere dein Snack-Verhalten
Plan
Ziel

Wie könnt ihr euch wieder motivieren, wenn sich der Alltag einschleicht?

NC2015 Zielerreichung Woche 6 – Ändere dein Snack-Verhalten

Und wieder ist eine Woche rum! Die 6. Woche der NC2015 drehte sich um ein gesünderes Snack-Verhalten.

Das habe ich diese Woche gesnackt:

  • 1 Apfel mit ¼ Ratsherren-Käse
  • 1 Apfel und ein paar Nüsse
  • 1 hartgekochtes Ei
  • ein paar Karotten mit Humus
  • Yoghurt mit frischen Früchten
  • Bananenmilch (manchmal auch mit Proteinpulver, diese Woche aber ohne)

Außerdem habe ich ein paar neue Snack-Ideen ausprobiert:

DSC04383Beides war für mich ganz was neues, aber hat wirklich super geschmeckt! Da hat mir die Schokolade gar nicht soo schlimm gefehlt 😉

Was snackt ihr so? Ich freue mich auf weitere neue Ideen!

NC2015 Woche 6 – Ändere dein Snack-Verhalten

Nach meinen Erfahrungen mit der Challenge der letzten Woche, liegt die Herausforderung der kommenden Woche darin, gesund zu snacken. Ich brauche ein paar Alternativen für meine Schoko-Attacken 😉
Immer nur Obst mit Nüssen ist auf Dauer ja auch fad.

Obstschale Erdnüsse

Also gilt es neue, gesunde Snacks zu entdecken! Und gut sättigen sollen sie außerdem (mein Hungergefühl ist derzeit beinahe unersättlich).
Ich werde mich mal auf die Suche machen! Also seid gespannt, was ich bis zum nächsten Wochenende ausprobieren werde!

Wenn ihr Ideen/Anregungen/Tipps für mich habt, würde ich mich wahnsinnig freuen!

Ich wünsche euch noch einen schönen, gemütlichen Sonntag!

NC2015 Zielerreichung Woche 5 – Clean Eating

Die vergangene Woche stand unter dem Motto „Clean Eating“. Hier der Link zur Wochenchallenge der NC2015. Heute gibt es einen kurzen Rückblick wie es mir dabei ergangen ist.

Die Woche startete am Montag leider durchwachsen: Ich habe verschlafen, was dazu führte, dass das Frühstück eher mager ausfiel. Mein vorbereitetes Mittagessen habe ich zuhause vergessen, unnötiger Stress in der Arbeit tat sein übrigens und schon waren meine guten Vorsätze dahin. Naja, wie heißts so schön: „hinfallen, aufstehen, Krone richten und weiter stolzieren!“ Und das tat ich dann auch gleich nach der Arbeit abends zuhause. Es gab Fisch mit Linsen (das Rezept dazu gibt es hier).

Die restliche Woche ging es mir sehr gut mit meinem Plan, mich „clean“ zu ernähren. Zur Erinnerung hier mein „Plan“:

  • unbehandelte, natürliche, unverarbeitete Lebensmittel verwenden
  • industriell hergestellte Lebensmittel und künstliche Zusätze vermeiden
  • Proteine (weißes Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier, Soja, …), komplexe Kohlenhydrate (Vollkornprodukte, Kartoffeln,
  • Bohnen, Gemüse, …) und ungesättigte Fette (Olivenöl, Nüsse, Fische, …) in jede Mahlzeit einbauen
  • Zucker, schlechten Fette (Butter, Käse, rotes Fleisch), Salz und Alkohol vermeiden
  • viel Wasser trinken

Beginnen wir mit den (zumindest für mich) einfachen Dingen: Auf Kaffee und Alkohol verzichte ich schon eine ganze Weile, ist mir also nicht sonderlich schwer gefallen. Viel Wasser zu trinken ist für mich auch ein „Muss“ sein vielen Jahren – daher ebenfalls einfach. Weißmehl ist für mich auch kein „Muss“.
Schwerer wird es da schon, auf andere verarbeitete Lebensmittel zu verzichten und jede Mahlzeit optimal zusammenzuseten. Und der Zucker, naja, das war wohl das Schwierigste… Ich habe ein paar Mal gesündigt, aber das ist ok, war ja für unser kleines EoB 😉

Zum Frühstück gabs entweder mein Müsli oder einen gesunden Spezial-Smoothie (Rezept folgt bald – versprochen!).

       2           Smoothie

Zwischendurch gab es einen Apfel, Weintrauben oder eine Banane, meist mit ein paar Nüssen – das hat mich bis zumittag ganz gut bei Laune gehalten.

Mittags und abends habe ich immer warm gegessen: Huhn, Pute oder Fisch mit ein bis zwei Gemüsesorten, einem Salat und Kartoffeln.

Rückblickend merke ich (bis jetzt) natürlich (noch) keine große Veränderung meiner Haut/meiner Laune/meinem Allgemeinbefinden/… Aber das ist ja auch klar, dass sich nach den paar Tagen da noch nicht viel ändert. Für mich war es einfach toll, mich intensiver mit dem Thema gesunde Ernährung und der Verwendung von unbehandelten, natürlichen Produkte auseinanderzusetzen. Ich werde auf jeden Fall auch weiterhin versuchen, auf industriell verarbeitete Lebensmittel (so gut es eben geht…) zu verzichten. Aber ein Stückchen Schokolade da und dort muss einfach sein – darauf kann ich einfach nicht verzichten 😉 Ach und eine Pizza ist manchmal auch ganz fein…

Wie eng seht ihr das mit der „cleanen“ Ernährung?

Gebratenes Zanderfilet mit süß-saurem Linsengemüse

Auch diese Woche gibt es wieder ein gesundes Rezept, das schnell zuzubereiten ist und super lecker schmeckt. Vielleicht ist das ja was für euch:

Zutaten für 2 Personen

  • 400 g Zanderfilet mit Haut
  • 10 g Butter
  • 1/2 Stück Stangensellerie
  • 1 Karotte
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Linsen (aus der Dose, frisch geht natürlich auch ;))
  • 3 EL brauner Zucker
  • 200 ml Rindssuppe
  • 2 EL Balsamico
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Sellerie putzen, Karotte, Zwiebel und Knoblauch schälen. Alles fein würfeln und im heißen Olivenöl andünsten. Linsen zugeben, kurz mitdünsten. Zucker darüberstreuen und unter Rühren karamellisieren.
Suppe angießen, mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Im geschlossenen Topf ca. 10 Minuten garen.
Fischfilets kalt abspülen und trocken tupfen, salzen und pfeffern. Butter in einer Pfanne erhitzen, Fischfilets darin unter Wenden 8-10 Minuten braten.

Geht wieder mal super rasch (das scheint anscheinend ein wichtiges Kriterium zu sein, um in meine Rezeptsammlung zu kommen…) und schmeckt köstlich – Mahlzeit!